Fliegenrolle

Fliegenrollen, ohne Zweifel eine der wichtigsten Komponenten beim Fliegenfischen. Auch wenn eine Fliegenrolle meist einfacher gehalten ist als eine Stationär- oder  Multirollen, so sollte man sich vor dem Kauf doch ein paar Gedanken machen, denn gute Fliegenrollen können einen ohne größere Probleme eine lebenslang begleiten.n.

Hier meine Fliegenrolle Empfehlungen für dich

Greys GTS 700 #5/6/7 Fliegenrolle

114,44 € * inkl. MwSt.

* am 1.07.2017 um 20:09 Uhr aktualisiert

* am 22.05.2017 um 21:42 Uhr aktualisiert

DAM QUICK SHADOW FLY LA #5/6

50,95 € * inkl. MwSt.

* am 22.05.2017 um 21:42 Uhr aktualisiert

Unterschied einer Fliegenrolle zu anderen Rollen

Aber jetzt erstmal, was ist der Unterschied einer Fliegenrolle zu Stationären- oder Multirolle? Zum  einem ganz klar die Einfachheit im Aufbau und der Funktion. Aber eins nach dem anderen. Fliegenrollen haben hauptsächlich eine Schnuraufbewahrungsfunktion, da oft auch bei kleineren Fischen die Schnur mit der Hand eingeholt wird und die Rolle gar nicht unbedingt benötigt wird. Allerdings, wenn man mal eine große Regenbogenforelle am Harken hat, sollte man doch über eine vernünftige Rolle verfügen, damit einem der Fisch nicht entkommt. Zum anderen hat die  Fliegenrollen kein Getriebe, sondern eine einfach 1:1 Übersetzung, was auch dafür verantwortlich ist, dass nicht so viel kaputtgehen kann und man sich oft einen Leben lang an einer Rolle erfreuen kann.

Material der  Fliegenrollen.

Aber wie unterscheiden sich die einzelnen Fliegenrollen? Als erstes wäre hier das Material zu nennen. Hochwertige Fliegenrollen werden meistens aus einem Block Aluminium gedreht und sind dadurch äußerst stabil und langlebig. Günstiger Modell bestehen meist aus Kunststoff, Graphit oder Druckgussaluminium, wodurch sie nicht ganz so stabil und leicht ist, aber dennoch gibt es auch aus diesen Materialien gute und langlebige Modelle.

Innendurchmesser der Fliegenrollen.

Fliegenrollen unterscheiden sich dann noch in den Innendurchmesser ihres Kerns, auf dem die Schnur aufgerollt wird. Dies ist zwar kein besonders wichtiges Merkmal, aber es sollte der Vollständigkeitshalber doch erwähnt werden. Es gibt Small Arbor, Mid Arbor und Large Arbor, welches die größte Form darstellt.  Wichtig ist dieser Unterschied der 3 Innendurchmesser für den Fliegenfischer nur insofern, dass je größer der Durchmesser seiner Fliegenrolle ist desto schneller kann er die Fliegenschnur einholen bzw. mit einer Umdrehung mehr Schnur aufwickeln.

Zusammenspiel von Rolle und Schnur.

Dann sollte noch die Frage beantwortet werden, was man bei dem Zusammenspiel von Schnur und Rolle beachten sollte. Anbei sollte man ganz klar darauf achten, dass die Schnurklasse auch zur Fliegenrolle passt, wobei Fliegenrollen meisten für mindestens 2 Schnurklassen gut geeignet sind und man sie daher einfach nur der ungefähren Klasse seiner Fliegenrute und seiner Schnur anpassen sollte, um das beste Fischerlebnis zubekommen.

Das Bremssystem der Rollen

Was man noch bei der Fliegenrolle beachten sollte, besonders, wenn man auf große kampfstarke Fische wie Meerforellen oder Lachse fischen möchte, ist das Bremssystem. Dies spielt bei kleinen Fischen vielleicht noch keine große Rolle, kann aber bei größeren schnell einen entscheidenden Unterschied machen. Aber auch dieses Thema ist schnell und einfach erklärt. Die meisten einfachen Fliegenrollen haben eine Ratschen-Bremse, wohingegen Fliegenrollen, die für kampfstarke Fische entworfen wurden, meist mit Scheibenbremsen ausgestattet sind, die einem längeren Drill mit einem wesentlich kampfstärkeren Fisch ohne Probleme standhalten können.

Süß- oder Salzwasser

Man sollte ebenso noch darauf achten ob man am Süß- oder Salzwasser fischen möchte und danach dann auch die Fliegenrolle aussuchen.

Design der Fliegenrolle

Der letzte Punkt, den man noch beachten kann, auch wenn es hierbei stark auf den individuellen Geschmack des Fliegenfischers ankommt, ist das Aussehen. Passen die Farben zur restlichen Ausrüstung, besonders zur Schnur und Rute? Man kann schließlich davon ausgehen, das einem diese Rolle doch einen beachtlichen Teil des Fischerlebens begleiten wird und man sich deshalb ein Farbschema aussuchen sollte, dass einem auch in einigen Jahren noch gefällt und das Auge anspricht.

 

Also die 7 Punkte, die zu beachten sind beim kauf

  1. Spezielle Fliegenrolle
  2. Das Gehäusematerial
  3. Der Innendurchmesser der Fliegenrolle
  4. Die Schnurklasse bzw. die Fliegenrutenklasse, die man hat und zu der die Fliegenrolle passen sollte
  5. Dann noch auf welche Fische geht man bzw. welche passen zu den Schnur und Rutenklasse und welche werden am Gewässer vorgefunden und braucht man dafür ein Scheibenbremsen System
  6. Handelt es sich um Süßwasser oder um Salzwasser, hält die Rolle Salzwasser aus
  7. Gefällt einem das Design und passt es zur Rute und Schnur

Hier meine Fliegenrollen Empfehlungen für dich

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 DAM QUICK SHADOW FLY LA #5/6
Produktbeschreibung › 50,95 € *

* inkl. MwSt. | am 22.05.2017 um 21:42 Uhr aktualisiert

2 Shimano Fliegenrolle Biocraft XT-LA
Produktbeschreibung › Preis nicht verfügbar
3 Greys GTS 700 #5/6/7 Fliegenrolle
Produktbeschreibung › 114,44 € *

* inkl. MwSt. | am 1.07.2017 um 20:09 Uhr aktualisiert

Das sind die wichtigsten Punkte, die es beim Kauf einer Fliegenrolle zu beachten gibt. Wenn man diese beachtet oder eine meiner Vorstellungen und Tipps kauft, sollte einem guten Kauf nichts mehr im Wege stehen und man sollte hoffentlich eine lebenslang Freude an der Fliegenrolle haben.

Und dann sollte man loslegen und mit der neuen Fliegenrolle ans Wasser. Und wenn man wieder etwas sucht, hier bei Fliegenfischen-Ratgeber.de gibt es vielleicht die Information, die du brauchst.

Petri heil und einen schönen Tag am Wasser.